Willkommen beim Rinderzuchtverband Vöcklabruck 



 
Einladung Infostammtische 2019

Traditionell dürfen wir wieder anlässlich der Zuchtwertschätzung im August zu unseren Züchterstammtischen einladen. Um die Anreise so kurz wie möglich zu halten, haben wir versucht die Veranstaltungsorte geographisch aufzuteilen. Wir bedanken uns bei den Betriebsführern, das wir an den jeweiligen Terminen auf ihren Höfen zu Gast sein dürfen.

Mitglieder-Infostammtische 2019:

Montag 19. August 2019 bei Betrieb Pürcher Albert, Rödschitz 49, 8983 Bad Mitterndorf

Dienstag 20. August bei Betrieb Wallner Fritz und Maria, Hochbuchegg 23, 4644 Scharnstein

Mittwoch 28. August bei Betrieb Gruber Josef u. Edith, Ehwalchen 4, 4842 Zell/Pettenfirst

Themen:

  • Aktuelle Zuchtwertschätzung
  • Aktuelles zur Verbandssituation - Umbau Versteigerungshalle Regau
  • Reportage Export Kasachstan

Ab 19:30Uhr gibt es die Möglichkeit die jeweiligen Betriebe zu Besichtigen. Im Anschluss werden die Neuerungen zur August-Zuchtwertschätzung präsentiert und aktuelle Themen zum Bereich Zucht, Besamung und Vermarktung behandelt.

                                                                                                Für das leibliche Wohl wird gesorgt!


Zur Einladung

 

 

 


Samentour 2019, neue Haltestelle in St.Georgen

Leider hat sich in unserem letztem Rundschreiben bei den Terminen der Samentour für das aktuelle Jahr ein Fehler eingeschlichen. Des weiteren gibt es in St.Georgen eine neue Haltestelle am Schotterplatz Resch-Pachler, hinter Hofer. Die richtigen Termine und Uhrzeiten findet ihr auf der Homepage unter der Rubrik BESAMUNG - SAMENTOUR.



SuckStop-Müller (Nasenring Bayern-Genetik)

Der Suck-Stop wurde in einer Zusammenarbeit der Firma Spritzguss Müller und der Bayern-Genetik entwickelt und ist der erste Nasenring mit Tierwohl-Charakter.

SuckStop ist ein Nasenring gegen das Besaugen mit komplett neuem Wirkmechanismus. Anstatt das besaugte Tier zu irritieren oder durch Schmerz eine Abwehr-Haltung gegenüber dem "Sauger" zu erzeugen, ist Suckstop der erste Nasenring, der direkt das saugenden Tier beeinträchtigt.

Der Ring mit zwei Noppen am Ende wird mit den Noppen nach oben ganz einfach eingezogen. Ganz ohne Zusatzgeräte ist er sofort einsatzbereit und kann mit der Hand eingezogen werden, ohne Verletzung der Nasenscheidewand. Hauptbestandteil des Nasenrings ist Kunststoff.

Der SuckStop ist in Österreich exklusiv bei uns erhältlich,  €7,50 inkl. Mwst/Stk. (Versand gegen Aufpreis)

 




MEISTERAUSBILDUNG Landwirtschaft 2019/2022 in Gmunden/Vöcklabruck

Im Herbst startet ein neuer Kurs für die Ausbildung zum Landwirtschaftlichen Meister in Vöcklabruck. Anmeldungen werden bereits entgegen genommen, Näher Information findest du im Flyer.

Kursleiterin und Ansprechpartner seitens der BBK Gmunden/Vöcklabruck ist Frau Leitner Daniela, Tel:050/6902/4776 , Email: daniela.leitner@lk-ooe.at.



Mitgliederversammlung RZV Vöcklabruck und Tag der Tierzucht in der LFS-Vöcklabruck am 01.Dez.2018


Obmann Gerhard Eichstiel konnte neben zahlreichen Ehrengästen rund 250 Mitglieder in der landwirtschaftlichen Fachschule Vöcklabruck begrüßen zur Generalversammlung begrüßen. An der Spitze der Ehrengäste konnte Bezirksbauernkammerobmann Ökonomierat Hans Schachl und Bauernbundobmann des Bezirkes Vöcklabruck Alfred Lang begrüßt werden. Obmann Eichstiel brachte in seinem Bericht einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Geschäftsjahr 2018. Hauptaugenmerk in der Arbeit des Ausschusses war die Weiterentwicklung des Marktstandortes. So wurde mit den Planungsarbeiten für den Umbau der Versteigerungshalle Regau begonnen. Angedacht wurde die Eingliederung der Büroräumlichkeiten sowie ein Boxensystem für die Zuchtrindervermarktung. Ebenso wurde die Mitgliederbetreuung ausgebaut. Auch der Vermarktungsumfang sowie der Umsatz konnten im abgelaufenen Jahr deutlich gesteigert werden. Sehr gut funktioniert die Zusammenarbeit mit den verbundenen Organisationen wie ZAR und Landwirtschaftskammer. Gemeinsam mit diesen wird versucht, die Interessen der Rinderbauern bestmöglich zu vertreten.

Der Geschäftsführer Franz Gstöttinger freute sich, dass er eine positive Bilanz für das Jahr 2017 präsentieren konnte. Auch im Jahr 2018 waren die Vermarktungszahlen überwiegend positiv, wenngleich auch die Durchschnittspreise in den meisten Kategorien rückläufig waren. Durch die extreme Trockenheit sowie die Probleme im Zuchtrinderexport war das Angebot speziell in den Sommermonaten sehr groß, was sich unmittelbar auf die Preisbildung ausgewirkt hat.

Im folgenden Festreferat sprach Herr Alois Wohlfahrt, Almbauer aus dem Allgäu und Betreiber des Internetblogs „Bauer Willi“ über die Wichtigkeit der Anerkennung bäuerlicher Leistungen für die Allgemeinheit. Da die Supermarktregale voll sind ist eine Versorgung mit günstigen Lebensmitteln für die meisten Konsumenten selbstverständlich. Nur mit intensiver Aufklärungsarbeit ist erklärbar, wie Lebensmittel produziert werden und welchen Wert diese haben. Alois Wohlfahrt betonte die Wichtigkeit einer ehrlichen Kommunikation mit den Konsumenten. Nur so kann die Anerkennung für die Leistungen der Landwirtschaft wieder gestärkt werden und so mehr Wertschöpfung erreicht werden.

Folgende Mitglieder wurden für besondere Leistungen geehrt:  
Betrieb mit dem besten Stalldurchschnitt: Hinterwirth Bernhard, Steinbach am Ziehberg  
Die beste durchschnittliche Lebensleistung als Parameter für hervorragende Wirtschaftlichkeit: Hutterer Stefanie und Franz, Kirchham    
100.000 kg Lebensleistung Dallinger Elfriede und Wolfgang, Timelkam (viermal) Schafleitner-Schwaighofer Matthias, Zell am Moos (zweimal) Edlinger Josef, Molln Schneider Günter, Ottnang Huemer Wolfgang und Anja, St. Georgen Meinhart Franz, Frankenmarkt Gstöttner Robert, Vöcklamarkt Eichstiel Gerhard, Oberhofen Wiener Christian, Fornach Eggl Franz, Weißenkirchen Spielberger Franz, Oberhofen  

Für ihre Verdienste um den RZV Vöcklabruck wurde die ehemalige Mitarbeitern der Landwirtschaftskammer Oberösterreich, Frau Theresia Stockinger geehrt. Ebenfalls geehrt wurde von der Landwirtschaftskammer Oberösterreich der langjährige Auktionator der Kälberversteigerung, Herr Georg Mitterbauer, welcher im heurigen Jahr seinen 60. Geburtstag feiern konnte.
 
Abschließend waren alle Teilnehmer zu einem Mittagessen (Premium-Rindfleisch der Österreichischen Rinderbörse) eingeladen. Die gelungene Veranstaltung fand am Nachmittag einen gemütlichen Ausklang.

Foto Saal


 
Große Erfolge bei der Zuchtrinderschau im Rahmen der AgroTier in Wels

 


Bei der oberösterreichischen Zuchtrinderschau im Rahmen der AgroTier Wels konnte der RZV Vöcklabruck wiederholt große Erfolge erzielen. Mit einem Schaukontingent von insgesamt 4 Kühen konnten wir 1 Gesamtsieg, 2 Gruppensiege und 2 Eutersiege erringen.
 
Die Evergreen-Tochter NAGEL vom Betrieb Pendl aus Laakirchen konnte gleich in der ersten Gruppe der frischlaktierenden Jungkühe souverän den Gruppen- und Eutersieg erringen. Diese Kuh zeichnete sich durch ihre frische und ihr exzellentes Euter aus. In der Gruppe 3 der altmelkenden Jungkühe konnte sich Wolfgang Huemer aus St. Georgen mit seiner formatvollen Pandorra-Tochter MODEIRA-ET an die Spitze setzen. Zusätzlich zum Gruppensieg konnte auch er den Eutersieg in seiner Gruppe erringen. Somit waren 2 Kühe des RZV Vöcklabruck in der Endauswahl zum Gesamtsieger bei den Jungkühen vertreten. Obwohl das Niveau der ausgestellten Jungkühe auf extrem hohem Niveau war, konnte sich die Familie Pendl mit ihrer Jungkuh NAGEL in souveräner Manier den Gesamtsieg bei den Jungkühen holen.
Der Preisrichter Ernst Grabner, Zuchtleiter für Fleckvieh aus Niederösterreich, war begeistert von dieser Kuh. Neben Siegerglocken konnten auch Staatspreismedaillen in Gold (Familie Pendl) und Silber (Fam. Huemer) überreicht werden. Bei den Dauerleistungskühen waren mit der Waldbrand-Tochter HERZL von Eggl Franz aus Weißenkirchen, welche den 3. Gruppenplatz erzielen konnte, und mit der Manitoba-Tochter LOTUS vom Betrieb Hochroiter Johannes aus Ottnang 2 Kühe aus unserem Verband vertreten.

Wir möchten uns bei allen Züchtern und Ausstellern für die Bereitschaft bedanken, ihre besten Tiere für dieses Schaufenster der Rinderzucht zur Verfügung zu stellen und zu den errungenen Erfolgen ganz herzlich gratulieren. Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim Rinderzuchtverband Oberösterreich sowie der Messe Wels für die hervorragende Ausrichtung dieser Schau. Obwohl das Schaukontingent diesmal mit 35 Fleckviehtieren sowie 15 Braunvieh- und 15 Holsteinkühen etwas kleiner war, war das Niveau der ausgestellten Tiere enorm hoch und einer Landesschau mehr als würdig. Mit dieser Schau konnte sich die Rinderzucht in Oberösterreich von ihrer besten Seite zeigen, was sich im sehr guten Besuch während des Preisrichtens wiederspiegelte.
 
 

Boxensystem für Zuchtrinder in Regau

Du findest dazu nähere Information im internen Bereich(vorher einloggen) unter der Ruprik MITGLIEDER-INFO




Neue Regelung Tierschutz bei Rindern

Am 1.Oktober 2017 tritt die neue gesetzliche Regelung betreffend die Enthornung von Kälbern
(nur mehr zulässig mit Sedierung, Lokalanästhesie und postoperativer Schmerzlinderung) in Kraft.
Nachdem diese Vorgabe CC-relevant ist, können Verstöße (z.Bsp. Enthornung wie bisher ohne medikamentelle Unterstützung) zu empfindlichen CC-Sanktionen führen.


Anti-Geruchs Kopftuch "RZV-Edition"

Wir freuen uns dass wir für unsere fleißigen Bäuerinnen nun das WERKER Anti-Geruchs Kopftuch mit RZV-Logo anbieten können. Das Gewebe besteht aus einer komplex verwebten Faser und bietet seinem Träger somit ein geruchfreies und komfortables Tragegefühl. Durch seine atmungsaktiven Fähigkeiten lässt es Feuchtigkeit nach außen.

Das Kopftuch ist in den Größen M/L und XL/XXL in der Farbe Schwarz erhältlich. Erhältlich ist das Kopftuch im RZV-Büro bzw. an Markttagen in Regau zum Preis von €15,- inkl. Mwst.



Kälber richtig für die Vermarktung vorbereiten 
Bei der Vorbereitung von Kälbern für organisierte Absatzveranstaltungen sind einige Punkte zu beachten, um einerseits für den Verkäufer den maximalen Erlös und für den Käufer Zufriedenheit mit dem erworbenen Tier zu gewährleisten.

weiterlesen...
 
.

A2-Milch

Was ist A2-Milch eigentlich? Dr.Simone Jung, Wissenschaftliche MA der Bayern Genetik GmbH, hat in einem Informationsblatt die wichtigsten Eckdaten zusammengefasst.

Zum Infoblatt A2-Milch 




Viehverkehrsschein für Versteigerungskälber notwendig!!!

Geschätzte Kälberlieferanten,

Da es in letzter Zeit vereinzelt zu Beanstandungen durch Kontrollorgane der AMA sowie der Veterinär-abteilung des Landes OÖ gekommen ist, sind wir ab sofort verpflichtet, für alle zur Vermarktung in der Versteigerungsanlage Regau angelieferten Tiere, einen Viehverkehrsschein zu verlangen und diesen 7 Jahre aufzubewahren.
Wir möchten Sie daher bitten, in Zukunft für alle anzuliefernden Kälber einen solchen Schein auszustellen (Formular kann im Internet unter www.rzv.at im Menüpunkt Versteigerung - Viehverkehrsschein heruntergeladen werden und liegt im Verbandsbüro bzw. im Versteigerungsbüro auf), zu unterschreiben und bei der Anlieferung unseren Mitarbeitern zu übergeben bzw. den Kälbertransporteuren mitzugeben.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Franz Gstöttinger

Geschäftsführer

Zum Viehverkehrsschein


 
INFO BESAMUNGSDIENST VÖCKLABRUCK/GMUNDEN
Tarifornung 2015