ZUCHTWERTSCHÄTZUNG APRIL 2021


AnpaarungsEmpfehlung            vererbungsschwerpunkte               ZWS-Neuerungen

Wie angekündigt gab es bei der Zuchtwertschätzung vom April 2021 bedingt durch die Umstellung auf das Single Step-Verfahren deutliche Verschiebungen innerhalb der Fleckviehpopulation.

Dadurch konnten vor allem genomische Jungvererber teils deutliche Zuchtwertanstiege verzeichnen. Besonders die Vererber der Bayern Genetik GmbH konnten hiervon profitieren. Um nachhaltig erfolgreich in der Rinderzucht zu bleiben, empfehlen wir jedoch weiterhin großflächig den Einsatz von nachkommengeprüften Vererbern. Die bestehenden Stiere aus unserem Angebot konnten wiederum mit beachtenswerter Beständigkeit ihr Vererbungspotential bestätigen. In der Kategorie genomische Jungvererber können wir speziell im hornlos-Bereich ein qualitativ extrem hochwertiges Angebot präsentieren.      

Der Reumut-Sohn VELTLINER musste bei dieser Zuchtwertschätzung deutliche Steigerungen im Gesamtzuchtwert sowie im Milchwert verzeichnen. Mit einem Gesamtzuchtwert von 129 ist er einer der interessantesten Reumut-Söhne. Er bringt überdurchschnittliche Milchleistungen bei sehr guten Inhaltsstoffen. Herausragend ist sein Fleischwert mit 123. Veltliner bringt mittelrahmige Töchter mit sehr guter Bemuskelung und langen, gut sitzenden Eutern. Die perfekte Strichstellung macht ihn zum idealen Anpaarungspartner auf die vielen Mahango-Töchter. Auffallend gut ist die Qualität der männlichen Kälber, welche auf den Versteigerungen Höchstpreise erzielen.  

Veltliner Tochter Furche:
FURCHE_DE0950786948_Kellerer_VELTLINER_1

Auch ETOSCHA konnte bei dieser Zuchtwertschätzung seine Werte halten. Mit einem Gesamtzuchtwert von 133 ist er der mit Abstand beste Everest-Sohn und ganz vorne in den Toplisten zu finden. Im Fitnessbereich überzeugt er untypisch für einen Everest-Sohn mit einer überragenden Zellzahl und Eutergesundheit sowie durch den hervorragenden paternalen und maternalen Kalbeverlauf. Auffallend ist auch die extrem gute Fruchtbarkeit seiner Töchter. Beachtet werden sollte aber die etwas knappere Melkbarkeit. Etoscha bringt überdurchschnittliche Milchleistungen mit etwas knapperen Fettprozenten. Überragend ist sein Fleischwert mit 123 Punkten. Seine Töchter weisen einen überdurchschnittlichen Rahmen sowie eine sehr gute Bemuskelung auf. Die Fundamente sind sehr korrekt mit hohen Trachten und stabilen Fesseln. Herausragend ist seine Eutervererbung. Leider produziert Etoscha derzeit sehr unregelmäßig und daher ist die Samenverfügbarkeit knapp.  

Ebenfalls weitgehend halten konnte sich der Hutera-Sohn HUTUBI. Mit einem Gesamtzuchtwert von 121, Milchwert von 116, Fleischwert von 111 und Fitnesswert von 104 bietet er ein sehr komplettes Vererbungsbild ohne Schwächen. Seine Töchter zeigen sehr hohe Leistungen mit überdurchschnittlichen Inhaltsstoffen. Hutubi bringt mittelrahmige Kühe mit guter Bemuskelung, fehlerfreien Fundamenten und kompakten, drüsigen Eutern. Wir empfehlen diesen Stier für den breiten Einsatz.  

Ein Gewinner dieser Zuchtwertschätzung ist auch ein Neueinsteiger der letzten Zuchtwertschätzung, der Vollgas PS-Sohn VIEHSCHEID PS. Dieser mischerbig hornlose Stier wurde im Rahmen der Eliteversteigerung der Bundesfleckviehschau in Maishofen versteigert und bereits als Jungstier stark genutzt. Die neu dazugekommenen Töchter bescheren ihm einen Anstieg von 2 Punkten im Gesamtzuchtwert sowie 7 Punkten im Milchwert. Er bringt durchschnittliche Milchleistungen mit sehr guten Inhaltsstoffen. Ebenfalls überragend ist sein Fleischwert mit 115. Im Fitnessbereich überzeugt er vor allem durch seinen guten Kalbeverlauf sowie die hoch positive Melkbarkeit, was ihn für die Hornlos-Zucht sehr wertvoll macht. Viehscheid PS-Töchter sind knapprahmig mit durchschnittlicher Bemuskelung. Die Fundamente sind sehr korrekt mit bester Fesselung. Die Euter sind ausreichend lang und weisen einen sehr guten Sitz auf. Herausragend ist die Strichstellung und Strichplatzierung, was ihn zur idealen Ausgleichspaarung für die vielen Mahango- und Votary-Töchter macht. Wir können Viehscheid PS daher für den breiten Einsatz empfehlen.  

Besonders erfreulich ist die Entwicklung des Wille-Sohns MAGNUM. Dieser stammt von der tschechischen Partnerstation Plemo. Er kann bei dieser Schätzung einen Anstieg von 5 Punkten im Gesamtzuchtwert und 6 Punkten im Milchwert verzeichnen. Seine Töchter zeigen extrem hohe Leistungen bei sehr guten Inhaltsstoffen. Im Fitnessbereich kann er durch die sehr gute Zellzahl in Kombination mit sehr guter Melkbarkeit punkten. Magnum-Töchter sind mittelrahmig mit durchschnittlicher Bemuskelung und korrekten Fundamenten. Hoch positiv ist die Eutervererbung, welche vor allem durch die extreme Länge sowie das stark ausgeprägte Zentralband besticht.  

Ebenso erfreulich ist der Anstieg des Stieres VOTARY PS, welcher in den letzten Jahren der mit am stärksten eingesetzte Stier aus unserer Angebotspalette war. Derzeit kommen laufend Töchter aus dem Zweiteinsatz hinzu, welche nicht nur auf den Versteigerungen deutlich positiv auffallen sondern auch auf den Betrieben zu überzeugen wissen. Er bietet ein Komplettpaket aus sehr guten Milchleistungen im Kombination mit hoch positiven Fitnesswerten wie Zellzahl, Nutzungsdauer und Kalbeverlauf. Herausragend ist auch seine Exterieurvererbung. Seine Töchter zeigen viel Kaliber sowie perfekte Laufstallfundamente. Herausragend ist seine Eutervererbung, welche er mittlerweile tausendfach auf den Betrieben unter Beweis stellen konnte.  

Auch der Hutera-Sohn HAINAU konnte einen deutlichen Anstieg seiner Zuchtwerte verzeichnen. Er überzeugt durch seine extrem hohe Milchmengenvererbung bei überdurchschnittlichen Inhaltsstoffen. Seine Töchter sind sehr rahmig mit guter Bemuskelung und sehr korrekten Fundamenten. Durch den steileren Sprunggelenkswinkel eignet er sich als Ausgleichspaarung für Kühe mit viel Winkel. Die extrem hohen Trachten seiner Töchter lassen eine deutlich überdurchschnittliche Klauengesundheit vermuten. Glanzstück ist seine Eutervererbung. Besonders der gute Sitz, die perfekte Strichstellung und –platzierung, sowie die deutlich längeren und dickeren Striche machen ihn besonders wertvoll für die Fleckviehzucht.  

HAINAU:


Weitgehend stabil konnten sich auch unsere Stiere Milestone Pp, Viehmarkt PP und Massing halten.  

Die Stiere WALLERPRINZ, ORINOKO, HOHENFRIED und MASSALAH PP komplettieren unsere Ausgabeliste im Angebotssegment.  

MILESTONE Tochter MAIKO:
   

NEUEINSTEIGER   Erfreulicherweise kann die Bayern Genetik bei dieser Zuchtwertschätzung wieder interessante Neueinsteiger präsentieren:
 
Als einer der ersten Mahango-Söhne schafft der Stier MEERHOF Pp den Sprung in den Wiedereinsatz. Wie auch sein Vater vereint Meerhof Pp Milch und Fleisch auf höchstem Niveau. Auch im Fitnessbereich zeigt er ein sehr ausgeglichenes Vererbungsbild ohne wirkliche Schwächen. Seine Töchter zeigen sich großrahmig bei sehr guter Bemuskelung und korrekten Fundamenten. Die Euter sind ausreichend lang und können einen sehr guten Sitz vorweisen. Bei der Anpaarung sollte die nach außen gerichtete Strichplatzierung vorne beachtet werden.
 
MEERHOF Pp:

MEERHOF Töchter:



Ein weiterer Neueinsteiger dieser Zuchtwertschätzung ist der Stier ist der Raldi-Sohn VENETO. Er bringt durchschnittliche Milchleistungen mit deutlich positiven Inhaltsstoffen. Wie auch sein Vater hat Veneto Schwächen im Fleischwert. Herausragend ist dagegen seine Fitnessvererbung. Speziell in den Bereichen Eutergesundheit, Zellzahl, Nutzungsdauer, Befruchtung und Fruchtbarkeit kann er überzeugen. Seine Töchter sind mittelrahmig mit knapper Bemuskelung. Im Fundament überzeugt er durch die sehr steile Fesselung. Beachtet werden sollten die sehr ebenen Becken sowie die sehr steile Sprunggelenkswinkelung.

In der Eutervererbung überzeugt er durch die sehr feste Voreuteranbindung sowie dem hohen Euterboden.     Im Zukauf können wir den Hurly-Sohn HOKUSPOKUS präsentieren. Er vereint sehr gute Milchleistungen, gute Fitnesswerte und eine sehr gute Exterieurvererbung.  

Ebenfalls im Zukauf möchten wir den Hermelin-Sohn HABSBURGER vorstellen. Dieser genomische Jungstier stammt aus einer der bekanntesten Linien der Fleckviehzucht und besticht durch seine enorm hohe Eutervorschätzung.      

GENOMISCHE JUNGVERERBER   INGMAR PP, IMMUNITY PS, WAALKES Pp, MAJESTIX Pp, HENKELPOTT, LOEWE, MASASI PP und ROCCO komplettieren unser Samenangebot im Bereich der genomischen Jungvererber.
Diese Stiere werden für gezielte Anpaarungen empfohlen.

MAJESTIX Großmutter: 


LOEWE Mutter:

Euter LOEWE Mutter:
 

IMMUNITY PS ist der am höchsten vorgeschätzte Irregut-Sohn und stammt aus einer leistungsstarken Wobbler-Tochter.  

IMMUNYTY Mutter: 


MAJESTIX Pp ist einer der interessantesten Majestät PP-Söhne und vereint die besten Hornlos-Vererber der Fleckviehzucht im Pedigree.  

WAALKES Pp ist ein hoch vorgeschätzter Waban-Sohn vom Betrieb Riedlmair aus Mettmach. Das Hornlos-Gen kommt über seinen Großvater Vollgas PS. Dieser Stier ist somit frei von Mahango und Votary-Blut und ist daher für die Hornlos-Zucht extrem wertvoll.  

HENKELPOTT ist ein später Hurly-Sohn und verspricht mit Muttersvater Herzschlag hohe Leistungszahlen im Kombination mit sehr guter Exterieurvererbung.  

LOEWE ist einer von nur zwei eingestellten Lichtblick-Söhnen und verspricht Exterieur und Leistung auf höchstem Niveau.  

INGMAR PP ist ein sehr interessanter, reinerbig hornloser Irokese-Sohn und frei von Mahango und Votary-Blut.  

MASASI PP ist ein reinerbig hornloser Manolo Pp-Sohn. Er ist frei von Votary und Mungo-Blut und kann daher zur Anpaarung auf die vielen Votary und Mahango-Töchter verwendet werden. Sein bereits abgesicherter Kalbeverlauf lässt einen Einsatz auf Kalbinnen zu. Auch sein Befruchtungswert ist mit +3 % deutlich positiv.  

ROCCO ist einer der wenigen eingestellten Ruski-Söhne und stammt aus der Linie des niederösterreichischen Ausnahme-Vererbers Versetto.    

Bei Fragen zur Zuchtwertschätzung sowie zur Anpaarungsberatung kontaktieren Sie bitte unsere Zuchtwarte.