ZUCHTWERTSCHÄTZUNG Dezember 2019


AnpaarungsEmpfehlung            vererbungsschwerpunkte               ZWS-Neuerungen

 

Mit Spannung wurde die Zuchtwertschätzung vom Dezember 2019 erwartet.


Insgesamt über die ganze Fleckviehpopulation kann gesagt werden, dass diese Zuchtwertschätzung sehr enttäuschend verlaufen ist. Nahezu alle bewährten nachkommengeprüften Spitzenvererber aller Stationen mussten Einbußen im Gesamtzuchtwert hinnehmen. Neueinsteiger können bis auf wenige Ausnahmen nicht präsentiert werden. Über alle Besamungsstationen wurden mit Geburtsjahr 2014 bis 2015 in Summe über 900 Prüfstiere eingestellt. Pro Schätztermin müssten also ca. 150 Prüfstiere mit Töchterleistungen auflaufen. Obwohl beim Ankauf nur mehr jene Stiere selektiert wurden, welche beste genomische Zuchtwerte vorweisen konnten, schafft kaum einer dieser 150 Prüfstiere den Sprung in den Wiedereinsatz. Diese Tatsache sollte bei der Ausrichtung des Zuchtprogramms wieder verstärkt Beachtung finden, um züchterische Rückschritte zu vermeiden.


Unser Spitzenvererber MAHANGO Pp

 musste diesmal 2 Punkte im Gesamtzuchtwert und Milchwert einbüßen. Mit einem Gesamtzuchtwert von 133 Punkten ist er der mit Abstand beste nachkommengeprüfte, natürlich hornlose Stier in der Topliste. Erfreulicherweise konnte er seinen Euterzuchtwert auf gutem Niveau stabilisieren. Überragend bleibt die Ausgeglichenheit über sämtliche Vererbungsmerkmale mit einem makellosen Exterieur (120-121-111-105). Mahango Pp bringt sehr rahmige Kühe mit überdurchschnittlicher Bemuskelung und fehlerfreien Fundamenten. Die Euter sind überdurchschnittlich lang mit gutem Eutersitz und längeren, dickeren Strichen. Einzig beachtet werden sollte die Strichplatzierung vorne, welche nach außen gerichtet ist. Im Milchmengenbereich kann er mit knapp +1000 kg Zuchtwert Milch und einem Milchwert von 123 auch höchsten Ansprüchen genügen. Im Fleischwert überzeugt er mit 112 Punkten. Auch im Fitnessbereich weist er keine Schwächen auf. Hervorzuheben ist der maternale Kalbeverlauf mit einem Wert von 116 sowie die hervorragende Persistenz und Eutergesundheit seiner Töchter.



Mahango Tochter Alpine


Mahango Tochter Edith


Mahango Tochter Lil


Auch VOTARY PS kann seine hohen Erwartungen bzgl. der Leistungsbereitschaft seiner Töchter voll bestätigen. Trotzdem musste auch er 2 Punkte im Gesamtzuchtwert und 2 Punkte im Milchwert einbüßen. Votary PS bringt sehr leistungsbereite Kühe mit herausragendem Exterieur. Seine Töchter zeigen einen überdurchschnittlichen Rahmen und sind sehr gut bemuskelt. Glanzstück sind die sehr langen, gut sitzenden Euter mit perfekter Strichstellung und –platzierung. Durch seinen hoch positiven paternalen und maternalen Kalbeverlauf kann dieser Stier für den breiten Einsatz empfohlen werden.

 

Sehr erfreulich ist die Entwicklung des etablierten Vererbers ERBHOF. Dieser Eilmon Sohn konnte seine Zuchtwerte ebenso weitgehend halten und hält nun bei 130 Punkten im Gesamtzuchtwert. Bei dieser Schätzung ist eine Vielzahl seiner Töchter aus dem Zweiteinsatz in die erste Laktation gestartet. Sie fallen auf den Betrieben als mittelrahmige Kühe mit guter Bemuskelung und herausragenden Eutern auf. Auch die Einsatzleistungen sind sehr vielversprechend. Wir empfehlen diesen Stier auch aufgrund seines hervorragenden Kalbeverlaufs für den Zweiteinsatz.

 
Erbhof Tochter Maya

Nachdem der Reumut-Sohn VELTLINER bei der letzten Zuchtwertschätzung einen Anstieg um 4 Punkte im Gesamtzuchtwert vorweisen konnte, musste er bei dieser Schätzung unerklärlicherweise wieder 5 Punkte einbüßen. Erfreulicherweise konnte er durch seine Abkalbungen aus dem Zweiteinsatz seinen Zuchtwert für Kalbeverlauf auf 97 Punkte steigern. Er vererbt durchschnittliche Milchleistungen mit sehr hohen Inhaltsstoffen. Herausragend ist auch sein Fleischwert und damit verbunden auch die Kälberqualität. Veltliner-Töchter sind mittelrahmig und gut bemuskelt und können sehr gute Euter vorweisen.



Veltliner Tochter Furche
FURCHE_DE0950786948_Kellerer_VELTLINER_1 klein

 Auch ETOSCHA musste nach seinem Anstieg bei der letzten Zuchtwertschätzung diesmal Einbußen hinnehmen. Mit einem Gesamtzuchtwert von 128 ist er ganz vorne in den Toplisten zu finden. Im Fitnessbereich überzeugt er untypisch für einen Everest-Sohn mit einer überragenden Zellzahl und Eutergesundheit sowie durch den hervorragenden paternalen und maternalen Kalbeverlauf. Beachtet werden sollte aber die etwas knappere Melkbarkeit. Etoscha bringt überdurchschnittliche Milchleistungen mit etwas knapperen Fettprozenten. Überragend ist sein Fleischwert mit 124 Punkten. Seine Töchter weisen einen überdurchschnittlichen Rahmen auf. Sie sind durchschnittlich bemuskelt und können korrekte Fundamente mit sehr hohen Trachten und stabilen Fesseln vorweisen. Herausragend ist seine Eutervererbung. Etoscha kann daher für den breiten Einsatz empfohlen werden.

 

Hervorheben möchten wir außerdem den Stier MAGNUM. Im Zuge einer Nachzuchttour konnten sich die Mitarbeiter der Bayern Genetik GmbH einen realen Eindruck der Töchter verschaffen. Das Resümee ist beachtlich. Magnum-Töchter bestechen durch perfekt angebundene, funktionelle und drüsige Euter. Sie zeigen Leistungsbereitschaft und sind sehr harmonisch in ihren Körperverbindungen. Sehr erfreulich ist auch sein hoch positiver Befruchtungswert.


Im günstigeren Segment können wir ebenfalls eine sehr hochwertige Auswahl an Besamungsstieren anbieten:


WELFENPRINZ, HAINAU und HARDLINER vereinen solide Leistungsdaten mit besten funktionalen Werten.


 Die Stiere WALDPRINZ Pp, WALLERPRINZ und WAYNE komplettieren unsere Ausgabeliste im Angebotssegment.


Wallerprinz

Wallerprinz Tocher


NEUEINSTEIGER  

Bei dieser Zuchtwertschätzung kann ein sehr interessanter Neueinsteiger präsentiert werden.   PARADYS ist einer der interessantesten Passion-Söhne. Mit einem Gesamtzuchtwert von 127 und einem Milchwert von 115 ist er im vorderen Bereich der Toplisten zu finden. Er vererbt durchschnittliche Milchleistungen bei sehr guten Inhaltsstoffen. Im Fitnessbereich kann er durch die hervorragende Eutergesundheit seiner Töchter sowie die hohe Nutzungsdauer und den hoch positiven Kalbeverlauf punkten. Paradys-Töchter sind mittelrahmig mit durchschnittlicher Bemuskelung. Er bringt perfekte Laufstall-Fundamente mit einer steileren Sprunggelenkswinkelung. Herausragend ist die Euterqualität seiner Töchter mit sehr guter Euteranbindung und hervorragendem Zentralband. Beachtet werden sollte, dass dieser Stier Anlagenträger für B2C ist.


GENOMISCHE JUNGVERERBER  

WITKOP, RICKON, EVOLUTION, VOGTLAND Pp, MANGETTI Pp, VIAREGGIO Pp und VOLKSBANK PP komplettieren unser Samenangebot im Bereich der genomischen Jungvererber. Diese Stiere werden für gezielte Anpaarungen empfohlen.    


WITKOP
ist einer der wenigen Wiscona-Söhne und stammt aus einer leistungsstarken Reumut-Tochter.  


RICKON ist ein hoch vorgeschätzter Herzschlag-Sohn aus einer interessanten Ruap-Tochter.  


EVOLUTION ist ein sehr interessanter Etoscha-Sohn, welcher bereits als Prüfstier im Verbandsgebiet eingesetzt wurde.  


VOGTLAND Pp ist einer der ersten Votary-Söhne. Er ist mischerbig hornlos und stammt aus einer sehr leistungsstarken Wendlinger-Tochter.  


MANGETTI Pp
ist ein mischerbig hornloser Mainstream-Sohn und stammt von unserem Mitgliedsbetrieb Hainzl Gerhard und Juliane aus der Steiermark. Seine Mutter Alpine Pp ist eine hervorragende Mahango-Tochter welche auch schon für den Embryo-Transfer genutzt wurde.  


VIAREGGIO Pp ist ein hornloser Vollgas-Sohn und frei von Mahango-Blut. Er stammt mütterlicherseits aus dem Kuhstamm, dem auch die bewährten Spitzenvererber Hurly und Hardliner entstammen.  


VOLKSBANK PP ist ein reinerbig hornloser Vollgas-Sohn und frei von Mahango-Blut. Er kann bereits einen geprüften Zuchtwert für Kalbeverlauf vorweisen, welcher einen Einsatz auf Kalbinnen ermöglicht.   Bei Fragen zur Zuchtwertschätzung sowie zur Anpaarungsberatung kontaktieren Sie bitte unsere Zuchtwarte.

 

 

.