ZUCHTWERTSCHÄTZUNG APRIL 2022


AnpaarungsEmpfehlung            vererbungsschwerpunkte               ZWS-Neuerungen

Mit Anfang April ist die erste Zuchtwertschätzung dieses Jahres über die Bühne gegangen. Erfreulicherweise können wir diesmal wieder einige Neueinsteiger vorstellen. Speziell im genomischen Bereich aber auch bei den nachkommengeprüften Stieren wird das Angebot an Hornlos-Vererbern immer größer. Über 40 % der Besamungen auf Zuchtbetrieben in unserem Verbandsgebiet werden in der Zwischenzeit mit genetisch hornlosen Stieren durchgeführt. Damit sind wir österreichweit mit großem Abstand an erster Stelle. Da sich dieser Trend auch weiterhin fortsetzen wird, können wir erfreulicherweise mit den Stieren der Bayern Genetik GmbH die interessantesten Vererber im Hornlosbereich anbieten. Auffallend ist die Dominanz von Reumut in der aktuellen Fleckviehpopulation. Zusätzlich zu den zahlreichen positiv geprüften Reumut-Söhnen weisen ca. 20 % der nachkommengeprüften Vererber ab Geburtsjahr 2014 Reumut als Muttersvater vor. Dies bestätigt die beeindruckende Vererbungsleistung dieses Ausnahmestieres.  

Der Raldi-Sohn ROCKY unserer Partnerstation Impuls aus Tschechien schaffte im Dezember den Sprung in den Wiedereinsatz. Durch sein Pedigree mit Raldi x Ruap x Regio vereint er wie kein anderer Stier Leistungssicherheit, Fitness und Exterieur. Rocky bringt sehr gute Milchleistungen mit neutralen Inhaltsstoffen. Untypisch für einen Raldi-Sohn kann er einen deutlich positiven Fleischwert vorweisen. Er bringt vor allem in den Fitnessmerkmalen und besonders in den Bereichen Melkbarkeit, Eutergesundheit, Nutzungsdauer und Leistungssteigerung Eigenschaften mit, die zukünftig noch wichtiger werden. Im Exterieur sind eher knapprahmigere Nachkommen zu erwarten, welche mit kompakten, sehr gut sitzenden Eutern ausgestattet sind.


ROCKY Tochter
 

Ein weiterer Neueinsteiger der Dezember-Zuchtwertschätzung ist der Mandrin-Sohn MANGOLD. Er konnte bei dieser Schätzung 2 Punkte im Gesamtzuchtwert und 1 Punkt im Milchwert zulegen. Mit Muttersvater Hutera vereint er sehr leistungsstarke Stiere in seinem Pedigree. Wie sein Vater Mandrin bringt auch Mangold eine sehr gute Leistungsvererbung bei knapperen Fettprozenten. Sein Fleischwert von 107 verspricht sehr wüchsige Kälber. Im Fitnessbereich kann er vor allem durch seinen hoch positiven Kalbeverlauf sowie die sehr gute Eutergesundheit seiner Töchter punkten. Mangold-Töchterzeigen sich großrahmig bei knapperer Bemuskelung. Die Fundamente sind korrekt und weisen keine Schwächen auf. In der Eutervererbung besticht er durch die sehr langen Hintereuter seiner Töchter sowie durch das stark ausgeprägte Zentralband und den hohen Euterboden.  

VERDEN PS ist der derzeit beste nachkommengeprüfte Hornlos-Vererber. Dieser Stier geht über seinen Vater Vermeer auf den Altmeister Reumut zurück. Das Hornlos-Gen stammt von Muttersvater Irola. Verden PS besticht durch gute Milchleistungen bei sehr hohen Fettprozenten. Im Fleischwert ist er durchschnittlich. Herausragend ist sein Fitnesswert mit 117. Speziell in den Bereichen Nutzungsdauer und Melkbarkeit bringt er deutliche Verbesserungen. Sein Glanzpunkt ist aber die Töchterfruchtbarkeit, wo er mit einem Wert von 129 neue Maßstäbe setzt. Im Exterieur bringt Verden PS mittelrahmige Töchter mit knapper Bemuskelung. Die Fundamente sind sehr korrekt mit auffallend straffer Fesselung und hohen Trachten. Die Euter sind im Voreuterbereich sehr lang mit sehr hohem Euterboden und perfekter Strichstellung und –platzierung.  

Als später Reumut-Sohn bereichert der Stier VADUZ unsere Ausgabeliste. Leider hat er bei dieser Schätzung 4 Punkte im Gesamtzuchtwert und 4 Punkte im Milchwert eingebüßt. Seine Großmutter ist die sehr bekannte Ruap-Tochter Jana, aus der Stiere wie Wiscona, Manuap oder Dell stammen. Vaduz bringt sehr gute Milchleistungen mit positiven Inhaltsstoffen. Unterdurchschnittlich ist sein Fleischwert, was auf Muttersvater Zauber zurückzuführen ist. Er bringt vor allem in den Fitnessmerkmalen und dort besonders im FRW (123) Eigenschaften mit, die zukünftig noch wichtiger werden. Besonders erwähnenswert ist, dass gute Milchleistung (MW 118) und gute Fruchtbarkeit gleichzeitig möglich ist. Im Exterieur sind aufgrund MV Zauber eher knapprahmigere Nachkommen zu erwarten, die aber mit längeren (Strl.117) und optimal platzierten Strichen (Strpl.115) glänzen können.  

Sehr beständig ist die Entwicklung des Wille-Sohns MAGNUM. Dieser stammt von der tschechischen Partnerstation Plemo. Seine Töchter zeigen extrem hohe Leistungen bei sehr guten Inhaltsstoffen. Im Fitnessbereich kann er durch die sehr gute Zellzahl in Kombination mit sehr guter Melkbarkeit punkten. Magnum-Töchter sind mittelrahmig mit durchschnittlicher Bemuskelung und korrekten Fundamenten. Hoch positiv ist die Eutervererbung, welche vor allem durch die extreme Länge sowie das stark ausgeprägte Zentralband besticht.  

Ebenso erfreulich ist die Kontinuität des Stieres VOTARY PS, welcher in den letzten Jahren der mit am stärksten eingesetzte Stier aus unserer Angebotspalette war. Derzeit kommen laufend Töchter aus dem Zweiteinsatz hinzu, welche nicht nur auf den Versteigerungen deutlich positiv auffallen sondern auch auf den Betrieben zu überzeugen wissen. Er bietet ein Komplettpaket aus sehr guten Milchleistungen im Kombination mit hoch positiven Fitnesswerten wie Zellzahl, Nutzungsdauer und Kalbeverlauf. Herausragend ist auch seine Exterieurvererbung. Seine Töchter zeigen viel Kaliber sowie perfekte Laufstallfundamente. Glanzpunkt ist seine Eutervererbung, welche er mittlerweile tausendfach auf den Betrieben unter Beweis stellen konnte.  

Die Stiere, MILESTONE Pp und HOOPER komplettieren unsere Ausgabeliste im Angebotssegment.

HOOPER
Hooper_186752_Muller_LogoEN     

MILESTONE Tochter MAIKO:


NEUEINSTEIGER
 

Erfreulicherweise kann die Bayern Genetik bei dieser Zuchtwertschätzung wieder interessante Neueinsteiger präsentieren:  

Mit dem Walfried-Sohn REMI von der tschechischen Partnerstation Impuls können wir einen der interessantesten Neueinsteiger dieser Zuchtwertschätzung präsentieren. Mit GZW 130 kann er sich diese Schätzung um +3 Punkte im MW auf 116 steigern. Wie sein Vater überzeugt er durch langlebige (ND 129) und fitnessstarke (Fit 122) Nachkommen. In der MBK zeigt er sich im Vergleich stark verbessert (100). Die äußere Erscheinung lässt mit 115-105-111-119 keine Wünsche offen, wobei jedoch auf die kurzen (79) und dünnen (85) Striche hingewiesen werden muss.    

REMI


REMI Tochter
Remi_dcera_web

Ebenfalls neu in unser Angebot wird der Herzschlag-Sohn HERKULES aufgenommen. Mit +1.067 Mkg und extremen +0,32 Fett % passt er optimal als Ausgleichspaarung für die vielen Etoscha-, Mahango- und Votary-Töchter. Damit ist er der beste nachkommengeprüfte Stier in dieser Leistungsklasse. Im Exterieur bringt er umsatzbetonte, rahmige Töchter mit tollen Eutern. Vor allem die extrem langen Voreuter mit bester Anbindung und die perfekte Strichplatzierung stechen ins Auge. Bei der Anpaarung gilt die etwas weichere Fessel zu beachten.  

Als 3. Neueinsteiger können wir den Zepter-Sohn ZERBERUS präsentieren. Mit Gesamtzuchtwert 129 und Milchwert 124 bei einem Fleischwert von 112 lässt seine Vererbung keine Wünsche offen. Auch im Exterieur zeigt er keine Schwächen. Seine Töchter zeigen sich großrahmig mit durchschnittlicher Bemuskelung und perfekten Laufstall-Fundamenten. Die langen, gut aufgehängten Euter weisen eine sehr gute Strichlänge in Kombination mit einer perfekten Strichstellung und –platzierung auf.  

Im Zukauf nnen wir den Hurly-Sohn HILFINGER präsentieren. Er vereint sehr gute Milch- und Fleischleistungen, gute Fitnesswerte und eine sehr gute Exterieurvererbung.    

GENOMISCHE JUNGVERERBER  

WANNABE PP, WET WET WET, EPIK, MAN Pp, WEIHNACHT PS, HELLS BELLS PP und ROCCO komplettieren unser Samenangebot im Bereich der genomischen Jungvererber. Diese Stiere werden für gezielte Anpaarungen empfohlen.  

WANNABE PP ist der mit Abstand am höchsten vorgeschätzte reinerbig hornlose Stier der Fleckviehpopulation.  

WANNABE PP Mutter

Gaudet1 Viehscheid Mutter Wannabe

WET WET WET
ist einer von nur 4 eingestellten Wettiner-Söhnen und zeigt ein sehr ausgeglichenes Vererbungsbild  

EPIK ist ein hoch vorgeschätzter Edelstein-Sohn dessen Muttersvater Herzschlag für enorme Leistungssicherheit bürgt.  

MAN Pp ist ein sehr interessanter, mischerbig hornloser Mercedes-Sohn und frei von Mahango und Votary-Blut.  

WEIHNACHT PS ist ein sehr interessanter, mischerbig hornloser Weitblick-Sohn und frei von Mahango und Votary-Blut.  

HELLS BELLS PP ist ein reinerbig hornloser Herakles-Sohn, welcher frei von Mahango- und Votary-Blut ist. Er kann durch sein ausgeglichenes Vererbungsbild überzeugen.  

ROCCO ist einer der wenigen eingestellten Ruski-Söhne und stammt aus der Linie des niederösterreichischen Ausnahme-Vererbers Versetto. Er weist einen Befruchtungswert von +7 auf und kann daher zur Anpaarung auf Kühe mit schwächerer Fruchtbarkeit verwendet werden.    


Bei Fragen zur Zuchtwertschätzung sowie zur Anpaarungsberatung kontaktieren Sie bitte unsere Zuchtwarte.